white ip | Patent & Legal Patentsanwaltsgesellschaft mbH
Königstraße 7
01097 Dresden
+49 (0) 351 896 921 40
recht@white-ip.com
white ip | Business Solutions GmbH
Königstraße 7
01097 Dresden
+49 (0) 351 896 921 50
business@white-ip.com

IP-Strategie on a budget – Kostenoptimiert von der Idee bis zur Verwertung mit der DIN 77006

Was ist eine IP-Strategie?

Die IP-Strategie ist ein Teilbereich der Gesamtunternehmens-Strategie und somit Herzstück und Uraufgabe des Unternehmens und der Unternehmensführung. Sie bezieht sich auf alle Aktivitäten rund um das geistige Eigentum (Intellectual Property – IP) und hat Einfluss auf alle Fach-, Prozess- und Kommunikationsbereiche des Unternehmens (nach innen und außen). Eine IP-Strategie gibt Maßnahmen und Leitlinien vor, um die Unternehmensziele auf Innovationen und die Entwicklung von Technologien abzustimmen, entstehendes IP vor Angriffen Dritter und Produktpiraterie zu schützen und den Handlungsspielraum von Wettbewerbern einzuschränken.

Dabei ist zu beachten, dass alle Beteiligten im Unternehmen durch einen systematischen Ansatz an der Entwicklung und Verwirklichung der Strategie beteiligt werden, um die gewünschte IP-Wirkung zu erreichen. Wichtig ist zudem, dass IP nicht nur Patente und Gebrauchsmuster für Produkte enthält, sondern auch andere Aspekte wie Marken- und Firmennamen, Designs, Veröffentlichungen etc. schützenswert und relevant sind.

Was beinhaltet eine kostenoptimierte IP-Strategie und welche Faktoren müssen beachtet werden?

Ihre Innovation

Innovationen umfassen nicht nur die Neu- oder Weiterentwicklung von Produkten, sondern auch Verfahren und die spezifische Neuverwendung von Produkten. Dementsprechend können auch andere Aspekte eines Unternehmens bzw. produktspezifische Aspekte als Innovation betrachtet werden – darunter zählt unter anderem das Design oder auch der Name (Produkt-, Marken- oder Unternehmensname), die ebenfalls einen Unternehmenswert schaffen und somit einen entsprechenden Schutzumfang genießen müssen.

Neue Innovationen sollten gezielt entwickelt werden und zum Geschäftsmodell passen. Eine Ausrichtung am Kunden und am Markt ist dabei unabdingbar. Große Herausforderungen für Unternehmen bestehen dabei im Wandel der Kundenwünsche, -anforderungen, -bedürfnisse, sowie im Wandel des Marktes – beide Herausforderungen bedingen sich hierbei gegenseitig.

So sollte der Entwicklung einer IP-Strategie vor allem eine intensive und detaillierte Trend- und White-Spot-Analyse voran gehen. Die Ergebnisse der Analyse geben Ihnen nicht nur Auskunft über Trendaktivitäten des Marktes und dessen Akteure, sondern zeigen Ihnen ebenfalls Marktlücken auf, welche Sie für sich nutzen können. Seien Sie mit Ihren Innovationen Vorbild und Vorreiter und sichern Sie sich eine erste Exklusivität gegenüber Wettbewerbern. Ihre Produkte / Dienstleistungen und Innovationen ebnen Ihnen den Weg für die Entwicklung einer für Sie passenden Gesamtstrategie, um am Ende der Prozesskette monetäre Gewinne zu erzielen.

Schutz Ihrer Innovation

Damit Ihre Innovationen optimal geschützt sind und Ihren Bedürfnissen und Anforderungen entsprechen, muss eine passgenaue und langfristig ertragsbringende Schutzstrategie entwickelt werden. Hierzu sollten Sie im Vorfeld analysieren, welche Schutzrechte bestehen und welche Sie anwenden können – vor allem auch in Hinblick auf Ihre Geschäfts- und Ertragsziele.

Für Ihre Produkte stehen verschiedene Möglichkeiten zum Schutz zur Auswahl – Anmeldung eines Patents oder Eintragung eines Gebrauchsmusters. Voraussetzungen für beide Varianten ist die technische Machbarkeit und die Neuheit. Vor allem der zweite Punkt ist essentiell – ein Produkt oder eine Idee, welche bereits vor der Schutzrechtsanmeldung veröffentlicht wurde, kann nicht mehr zum Patent angemeldet  werden. Der Vorteil im ungeprüften Schutzrecht – dem Gebrauchsmuster, liegt in der 6-monatigen rückwirkenden Neuheitsschonfrist, welche ab dem Eintragungstag gilt. Neuheitsschädliche Veröffentlichungen können unter anderem bereits offene Gespräche, Veröffentlichungen in Print- und digitalen Medien, Posts auf Social-Media-Plattformen oder eine Webseite mit Abbildungen oder Beschreibungen der Innovation sein. Daher ist es unabdingbar, dass bereits im Vorfeld der Entwicklungsaktivitäten geklärt ist, wie Sie mit Innovationen in Ihrem Unternehmen umgehen und welche Schutzrechtsstrategien Sie verfolgen möchten. Eine passende Schutzrechtsstrategie muss demzufolge ein wichtiger Bestandteil der IP-Strategie und somit auch der Gesamtstrategie sein.

Die wichtigsten Vorteile von Schutzrechten sind vor allem:

  • die Sicherheit und Risikominimierung – Sie allein entscheiden, wer Ihre Innovationen verwenden darf
  • der Werbefaktor – beispielsweise können Patente gezielt als Instrument zur Verkaufsförderung eingesetzt werden
  • die Wertanlage – Patente erhöhen den Wert Ihres Unternehmens, da diese verkauft, lizenziert oder beliehen werden können
  • die Investmentabsicherung – mit Hilfe von Patenten können Sie “Ihre Braut für Investoren aufhübschen“.

Anmeldestrategie

Nachdem Sie sich für eine passende Schutzrechtsstrategie entschieden haben ist es nun an der Zeit zu überlegen, welche Märkte Sie bedienen möchten und in welchen Ländern Sie mit Ihrer Innovation auftreten wollen. Eine Marktanalyse hilft Ihnen dabei die optimale Entscheidung zum Eintrittsmarkt inklusive der zu erwartenden Kosten im Bereich Schutzrechtsanmeldung zu finden – egal ob national oder international.

Bei der Entwicklung einer neuen Innovation beginnt der Schutz mit einer Neuanmeldung dieser. Hier stehen Ihnen die Möglichkeiten einer deutschen, europäischen oder internationalen (PCT) Anmeldung zur Verfügung. Je nachdem, in welchen Ländern Sie sich etablieren möchten. Wichtig hierbei ist, zu beobachten, wie die Reaktionen auf neue Produkte in den jeweiligen Ländern sind und ob Sie weitere Strategien in Richtung Vorbeugung von Produktpiraterie oder Nachahmungen  entwickeln müssen.

Sobald Sie Ihre Innovation das erste Mal angemeldet (Neuanmeldung) haben, bekommen Sie automatisch einen zugesicherten Zeitrang (Prioritätsfrist) von 12 Monaten.

Was heißt das? Innerhalb dieser 12 Monate haben Sie die Möglichkeit Ihre Innovation weiterzuentwickeln und die Weiterentwicklung ungehindert nachanzumelden. Weiterhin steht Ihnen offen, innerhalb des Zeitraums Ihre Innovation in zusätzlichen Ländern (außerhalb des Landes Ihrer Neuanmeldung) anzumelden und dort schützen zu lassen. Bei letzterem ist es empfehlenswert, dass Sie eine wiederholte Marktanalyse inkl. Recherche der Schutzmärkte durchführen, um Nischen zu identifizieren und eine zielgerichtete Markteintrittsstrategie durchzuführen. Die Prioritätsfrist schützt Sie davor, dass Ihre Wettbewerber in den 12 Monaten keine Schutzaktivitäten in Richtung Ihrer Innovation in anderen Märkten durchführen können.

In unserem nächsten Blogartikel werden wir auf die Optimierung Ihres Portfolios und die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Verwertung Ihrer Schutzrechte eingehen.

 

Wenn wir Sie bei der Entwicklung Ihrer IP-Strategie unterstützen können, freuen wir uns auf Ihre Kontaktanfrage.

E-Mail: kontakt@white-ip.com

Download Ihrer Broschüre